Fettlöffel Gesetzliche Feiertage

Startseite

zurück

Gesetzliche Feiertage in der Bundesrepublik Deutschland 2000 - 2009

 

 

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

Neujahr

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

01.01.

Hl. Drei Könige

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

06.01.

Karfreitag

21.04.

13.04.

29.03.

18.04.

09.04.

25.03.

14.04.

06.04.

21.03.

10.04.

Ostermontag

24.04.

16.04.

01.04.

21.04.

12.04.

28.03.

17.04.

09.04.

24.03.

13.04.

1. Mai

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

01.05.

Christi Himmelfahrt

01.06.

24.05.

09.05.

29.05.

20.05.

05.05.

25.05.

17.05.

01.05.

21.05.

Pfingstmontag

12.06.

04.06.

20.05.

09.06.

31.05.

16.05.

05.06.

28.05.

12.05.

01.06.

Fronleichnam

22.06.

14.06.

30.05.

19.06.

10.06.

26.05.

15.06.

07.06.

22.05.

11.06.

Maria Himmelfahrt

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

15.08.

Tag d. d. Einheit

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

03.10.

Reformationstag

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

31.10.

Allerheiligen

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

01.11.

Buß- und Bettag

22.11.

21.11.

20.11.

19.11.

17.11.

16.11.

22.11.

21.11.

19.11.

18.11.

1.Weihnachtstag

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

25.12.

2.Weihnachtstag

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

26.12.

 

 

Gesetzliche Feiertage in den Bundesländern

 

Feiertage

BW

BY1)

BE

BB

HB

HH

HE

MV

NI

NW

RP

SL

SN

ST

SH

TH

Neujahrstag (01.01.)

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Hl. Drei Könige (06.01.)

X

X

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

X

 

 

Karfreitag

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Ostermontag

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

1. Mai (01.05.)

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Christi Himmelfahrt

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Pfingstmontag

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Fronleichnam

X

X

 

 

 

 

X

 

 

X

X

X

2)

 

 

3)

Mariä Himmelfahrt (15.08.)

 

K

 

 

 

 

 

 

 

 

 

X

 

 

 

 

Tag d.d. Einheit (03.10.)

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

Reformationstag (31.10.)

 

 

 

X

 

 

 

X

 

 

 

 

X

X

 

X

Allerheiligen (01.11.)

X

X

 

 

 

 

 

 

 

X

X

X

 

 

 

 

Buß- und Bettag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

X

 

 

 

1. Weihnachtstag (25.12.)

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

2. Weihnachtstag (26.12.)

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

X

 

X bedeutet gesetzlicher Feiertag

K bedeutet gesetzlicher Feiertag in Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung

 

Länderabkürzungen:

BW = Baden-Württemberg

NI = Niedersachsen

BY = Bayern

NW = Nordrhein-Westfalen

BE = Berlin

RP = Rheinland-Pfalz

BB = Brandenburg

SL = Saarland

HB = Bremen

SN = Sachsen

HH = Hamburg

ST = Sachsen-Anhalt

HE = Hessen

SH = Schleswig-Holstein

MV = Mecklenburg-Vorpommern

TH = Thüringen

Erläuterungen:

1) In der Stadt Augsburg ist außerdem der 8. August

(Friedensfest) gesetzlicher Feiertag.

2) Fronleichnam ist gesetzlicher Feiertag nur in den vom Staatsministerium des Innern durch Rechtsverordnung bestimmten Gemeinden im Landkreis Bautzen und im Westlausitzkreis.

3) Der Innenminister kann durch Rechtsverordnung für Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung Fronleichnam als gesetzlichern Feiertag festlegen. Bis zum Erlass dieser Rechtsverordnung gilt der Fronleichnamstag in denjenigen Teilen Thüringens, in denen er 1994 als gesetzlicher Feiertag begangen wurde, als solcher fort.