Fettlöffel Beflaggungsregeln

Startseite

zurück

Beflaggungsregeln zur Anordnung der Fahnen:

 

Rangfolge bei Kombination von Firmenfahnen und Nationalfahnen:

 

·  Firmenfahnen hängen grundsätzlich rechts (vom Betrachter aus gesehen)

·  Die Nationalfahne hängt bei Verwendung von drei Fahnen immer in der Mitte

·  Bundesländerfahnen hängen links von der Nationalflagge

 

 

Rangfolge bei Kombination von Firmenfahnen und Nationalfahnen:

 

·  Links wird mit der gastgebenden Nation begonnen (vom Betrachter aus gesehen)

·  Im Anschluss folgen die weiteren Nationen in alphabetischer Reihenfolge

 

 

Rangfolge bei Beflaggung für einen Gast:

 

·  Links Nationalfahne des Gastgebers (vom Betrachter aus gesehen)

·  in weiterer Folge: die Fahne des Gast-Landes, EU, Bundesland, Stadt bzw. Gemeindefahne

 

 

 

Trauerbeflaggung

 

Hissflaggen (Querformatfahnen) werden auf Halbmast gesetzt. Das heißt, die Unterkante der Fahne sollte mit der Mastmitte abschließen.

 

Bannerfahnen/Knatterfahnen werden nicht auf Halbmast gesenkt!

 

a) Man ergänzt die Fahnen zum Zeichen der Trauer mit einem 2-teiligen schwarzen Trauerflor

b) Man tauscht die Fahne mit einer schwarzen Banner- oder Knatterfahne aus.

 

Offizieller Akt bei Trauerbeflaggung mit Hißflaggen:

 

Die Fahne wird zuerst bis zur Mastspitze gehißt. Nach kurzem Verweilen senkt man die Fahne langsam auf Halbmast.

 

Beflaggung mit Trauerflor:

 

Der Trauerflor besteht aus einem 2-teiligen, schwarzen Tuch. Die Breite beträgt ca. 20 cm. Die Länge entspricht etwa der Hälfte der Fahnenlänge. Mit einem Karabiner wird der Trauerflor im obersten Haken der Fahne am Mast befestigt.

 
 

Das Flaggenalphabet

 

 

 

 

 

 

 

a

 

b

 

c

 

d

 

e

 

f

 

g

 

 

 

 

 

 

h

 

i

 

j

 

k

 

l

m

 

n

 

 

 

 

 

 

o

 

p

 

q

 

r

 

s

 

t

 

u

 

 

 

 

 

v

 

w

 

x

 

y

 

z

 

 

 

 

 

 

0

 

1

 

2

 

3

 

4

 

 

 

 

5

 

6

 

7

 

8

 

9

 

 

Wissenswertes über Flaggen

 

Grundregeln für die Verwendung von Flaggen

 

1.

Bedeutung der Bundesflagge

Die Bundesflagge repräsentiert, ebenso wie jede andere Nationalflagge, den lebenden Staat als politische Einheit. Daher gebührt jeder Nationalflagge ein hohes Maß an Achtung und Ehrerbietung,

 

2.

Wer ist berechtigt, Flaggen oder Fahnen zu verwenden?

Neben der Verpflichtung zur Beflaggung an regelmäßigen, allgemeinen Beflaggungstagen für alle Behörden, steht es jedem Bundesbürger frei, die Bundes-, Landes- oder Stadtflagge zu verwenden, sofern sie keine Dienstflagge ist. Außerdem können Fahnen in kirchlichen Farben mit oder ohne Emblem oder darüber hinaus Verbands- oder Vereinsfahnen gezeigt werden. Jede Privatperson darf zur Außenbeflaggung oder als Tischflagge Fahnen oder Wimpel befreundeter Nationen verwenden.

 

3.

Zeitraum der Beflaggung

Die Flaggen sollen bei Tagesanbruch gehißt und bei Sonnenuntergang eingeholt werden. Bei besonderen Anlässen kann die Beflaggung auch nach Sonnenuntergang fortgesetzt werden wenn und solange die Flaggen angestrahlt werden.

 

4.

Wann wird geflaggt?

a) 

zu den regelmäßigen, allgemeinen Beflaggungstagen:

(für Behörden Verpflichtung zur Beflaggung)

 

1. Januar

1. Mai

3. Oktober

November

Neujahrstag

Tag der Arbeit

Deutscher Nationalfeiertag

Volkstrauertag (2. Sonntag vor dem 1. Advent)

 

 

b) 

zu besonderen Anlässen:

1. 

bei Staatsbesuchen von Regierungschefs und Staatsoberhäuptern

2. 

bei Besuchen von ausländischen Wirtschaftsdelegationen in Industrie und Handel

3. 

bei Staats- und Landestrauer sowie bei örtlichen Trauerfällen

4. 

bei Messen und Ausstellungen

5. 

bei kirchlichen Festen

6. 

bei örtlichen Festen und Jubiläen

7. 

bei Sportveranstaltungen, besonders bei solchen mit internationalem Charakter

 

5.

Rangfolge der Bundesflagge

Bei nationaler Beflaggung gebühren der Bundesdienstflagge, der Bundespostflagge und der Bundesflagge, wenn daneben andere Flaggen (z. B. Landes-, Stadt- oder Verbandsflaggen) gezeigt werden, die bevorzugte Stelle.

Bei internationaler Beflaggung erfolgt die Anordnung der Nationalflaggen von rechts nach links, entsprechend dem französischen Alphabet. Daran anschließend werden die Bundesdienst-, die Bundespost- oder die Bundesflagge, sodann Landes-, Stadt-, Verbandsflaggen etc., gesetzt. Die Rangfolge versteht sich jeweils von rechts nach links (vom Gebäude aus betrachtet). Für die Anordnung von Flaggen zur Innendekoration gelten diese Regeln entsprechend.

 

6.

Trauerbeflaggung

Hissflaggen werden bis zur Mastspitze gehißt und anschließend langsam in die Stellung "halbmast" gebracht. Die Unterkante der Hißflagge sollte hierbei auf der Höhe der Mastmitte stehen, Hängefahnen, Banner und Hißflaggen im Hochformat werden nicht auf "halbmast" gesetzt. Bei Hängefahnen werden an der Stangenspitze ein Trauerflor, bei Bannern links und rechts am Holzquerstab je ein Trauerflor angebracht, deren Länge etwa ein Drittel der Fahnenlänge betragen sollte. Bei Hißflaggen im Hochformat wird der Trauerflor am oberen Mastende befestigt. Seine Länge sollte die der kurzen Flaggenseite nicht überschreiten.

 

7.

Drapierung durch Bundesflaggen

Die Bundes- oder Bundesdienstflagge soll niemals dazu benutzt werden, das Podium des Sprechers zu schmücken oder den Tisch des Sprecher zu drapieren, In diesem Falle ist die Bundesflagge entweder hinter dem Podium oder rechts hiervon aufzustellen.

 

8.

Verwendung von Bundesfarben

Die Bundesfarben dürfen nicht gemeinsam mit einem Vereins-, Verbands- oder Firmenemblem in einer Flagge geführt werden. Hierfür sind eigene Vereins-, Verbands- oder Firmenfahnen vorzusehen.

 

9.

Beschädigte und verbrauchte Flaggen

Es sollte stets auf einen einwandfreien Zustand der Flagge geachtet werden, der durch regelmäßige Reinigung und Instandsetzung erreicht wird. Unansehnlich gewordene Flaggen sollen nicht mehr gehißt, sondern durch neue ersetzt werden.